Menu

Wenn man ein bayerisches Volksfest besucht

Wer auf ein bayerisches Volksfest geht und selber mitfeiern will, sollte sich dazu entsprechend passend kleiden. Die Kleiderordnung ist zum Glück nicht mehr so streng wie vor etwa hundert Jahren, aber dennoch sollte man aus Respekt vor den Einheimischen nicht allzu freizügig vorgehen.

Die Männer tragen bekanntlich Lederhosen und die Damen einen Dirndl. Gut durchgestylt und auf gehts! Selbstverständlich sollte man sein Handy nicht vergessen. Vor dem Besuch kann man damit die Route zum Festplatz planen und vor Ort wird man dann im Verlauf des ganzen Tages mit Sicherheit immer wieder tolle Motive finden, die man gern fotografisch festhalten will. Es wäre doch schade, die schönen Momente nicht digital einfrieren zu können. Abgesehen davon ist man nicht gleich aufgeschmissen, wenn man beispielsweise im Getümmel seine Freunde aus den Augen oder die Orientierung verloren hat. Und bei einer Pause kann man sich zur Entspannung auf die Wiese legen, sich seinen Lieblings-Onlinecasino-Spielen widmen und dabei ein wenig erholen und auftanken.

Schon kann die Gaudi losgehen

Wir dürfen uns auf viel handgespielte festliche Orchestermusik im Blaskapellen-Stil mit Trompeten- und Rumtata-Klängen sowie gesellige Trinkgelage mit Geschunkel in großer Runde freuen. Am besten man schaut sich eine oder zwei Folgen Musikanten-Stadl an, um sich im Vorfeld ein wenig einzustimmen.

Nicht alle Feste sind gleich und bei einigen wird mehr Wert auf traditionelle Rituale gelegt als bei anderen. Es ist mit Volkstanz-Einlagen, Baumstamm-Wettsägen, Auftritten von Jodeltruppen und Gesangs-Chören zu rechnen. Die modernen Volksfeste sind wie große Kirmes- oder Schützenfeste, die sich durch regional verschiedene individuelle Brauchtümer unterscheiden können.

Der Besuch der Volksfeste kann etwas für die ganze Familie sein, da häufig sehr viele Attraktionen geboten werden, die für unterschiedliche Altersgruppen geeignet sind. Die Feiern sind ein Fest für alle Sinne. Es gibt unzählige kulinarische Verführungen und Bier-Ausschänke. Solange man noch nicht zu sehr unter dem Einfluss von Alkohol steht, kann man sich gefahrlos in den Fahrgeschäften und Geisterbahnen vergnügen.